Dieter Kederst

 Ein Artikel von Katerina Teresidi:


Die Freundschaft zur Kunst

Der 1941 in Nordhausen im Harz geborene Dieter Kederst absolvierte seine handwerkliche Meisterprüfung zum Tapezierer, sowie nachfolgend das Studium für Innenarchitektur bei Prof.Alfred Soulek an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Bis zu seiner Pensionierung war er im Bereich der gewerblichen Wirtschaft an berufsbildenden Schulen in Wien und Baden tätig.

In seiner Freizeit beschäftigte er sich stets mit der Kunst und pflegte Freundschaften mit Grafikern und Malern, was ihn zur intensiven Auseinandersetzung mit Öl- und Acrylmalerei in größeren Formaten antrieb. Durch den Kontakt zur Künstlergruppe um das Symposium Lindabrunn wagte er nach jahrelanger Beschäftigung mit naturalistischen Aquarellen und Grafiken, inspiriert durch Steinstrukturen in Steinbrüchen und Felsengen den Schritt in die Abstraktion. Diese neue Arbeitsweise ermöglichte die Auseinandersetzung mit und die Bewältigung von persönlichen Ängsten und Krisen, was bei Dieter Kederst zu einer neuen Wahrnehmung der Malerei führte.
Seine intensive Ausstellungstätigkeit seit 1997, sowie seine Zusammenarbeit mit dem Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, im Rahmen welcher er Amtsräume und Residenzen Österreichischer Botschaften gestaltete, brachten seine Gemälde in zahlreiche politische Zentren, u.a. nach Moskau, Pressburg, Amman, Kairo, Lagos, Nairobi, Tokio und Peking und viele andere.

members.chello.at/~dieter.kederst/





 

Kommentare