Edith Lettner

 

Ein Artikel von Katerina Teresidi:

Bewegte Vielseitigkeit

Asiatische Klänge aus dem Alt- und Sopran-Saxophon und Duduk (armenisches Holzblasinstrument), improvisierter Jazz und afrikanische Rhytmen, internationale Auftritte mit zahlreichen Musikern - ihre interkulturelle Arbeit zeichnet Edith Lettners künstlerische Vielseitigkeit aus. Ihre Jazz- und Weltmusikaufführungen in diversen Bands, wovon viele auf CDs erschienen sind, sowie Kompositionen für Film und Theater kulminieren 2005 in der Gründung ihres eigenen Ensembles „Freemotion“, sowie 2010 im „African Jazz Spirit Project“ in Senegal.

In der Malerei bedient sich die Künstlerin des Aquarells und Öls um ihre naturverbundenen und farbenfrohen Ideen zu visualisieren. Musik und Malerei verbindet sie in ihren zahlreichen Performances zu sich gegenseitig ergänzenden Zwiegesprächen auf der Bühne in Mitwirkung internationaler JazzmusikerInnen, was zu einer immerwährenden gegenseitigen Befruchtung der beiden Disziplinen führt. Gemeinschaftliches Musizieren bewegt die Seele und ihren Pinsel: in den letzen Jahren verschiebt sich der Fokus der Künstlerin auf die Darstellung zwischenmenschlicher Beziehungen, soziopolitischer Ungerechtigkeiten, sowie der zerstörerischen Einwirkung des Menschen auf seine Umwelt.
Die Künstlerin pendelt nach zahlreichen künstlerischen Ausstellungen im In- und Ausland, sowie Aufenthalten in Afrika und Armenien seit einigen Jahren zwischen Wien und New York.

http://edith-lettner.net/





Kommentare